Riane Eisler Archive - Elisabeth Sechser
-1
archive,tag,tag-riane-eisler,tag-83,theme-onyx,mkd-core-2.1,mikado-core-2.1,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,onyx-ver-3.4, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,onyx_mikado_set_woocommerce_body_class,wpb-js-composer js-comp-ver-7.0,vc_responsive

Riane Eisler Tag

Geht´s uns allen gut, geht´s der Wirtschaft gut!

NO NEWS 1: „Der flächendeckende Ausbau an Kindergärten“ zählt zu den politischen Standardversprechen. Nicht nur unser Wirtschaftsminister wünscht sich das, auch Unternehmen hoffen auf mehr Menschen in ihren Organisationen. Auch als ein Plus für die Baubranche wird der Ausbau als wichtige Konjunkturmaßnahme verlautbart. Es wird also gebaut, ein weiterer Beschäftigungsimpuls für unsere schwächelnde Wirtschaft wird suggeriert. Dazu drei Hoppalas: Hoppala 1: Häuser allein schaffen noch keine qualitativ hochwertigen elementaren Bildungsorte. Ohne ausreichend und gut qualifizierte, zufriedene Pädagog*innen sind mehr Kindergärten mehr leere Häuser. So wie mehr gebaute Pflegeheime ohne Pflegefachkräfte auch nicht die Versorgungssicherheit erhöhen. Im Gegenteil. Hoppala 2: Obwohl seit Jahrzehnten bekannt ist,...

Read More

Riane Eisler – Über ihr Leben

Riane Eisler wurde 1931 in Wien geboren und floh 1939 mit ihren Eltern vor den Nationalsozialisten zunächst nach Kuba, wo sie in den Slums von Havanna lebte. Später emigrierte sie in die Vereinigten Staaten. Dort erwarb sie Universitätsabschlüsse in Soziologie und Rechtswissenschaften an der University of California, Los Angeles (UCLA). Eisler unterrichtete Seminare zum Themenfeld Frauen und Recht an der University of California in Los Angeles (UCLA) und war damit eine Vorreiterin auf diesem Gebiet. Des Weiteren unterrichtete sie im Rahmen des Transformative Leadership Program am California Institute of Integral Studies sowie am Anthropology Department der University of Alabama, Birmingham. Sie...

Read More

Riane Eisler

Caring Economy by Riane Eisler & the Center for Partnership Systems Elisabeth Sechser ist eng mit der bekannten amerikanischen Vordenkerin für die Caring Economy, Riane Eisler, verbunden. Eisler, in Wien geboren und vom Nazi Regime verfolgt und geflohen, zeigt in ihrem Lebenswerk, wie der Übergang zu humaneren und nachhaltigeren Gesellschaften gelingen kann. Dr. Riane Eisler, JD, PhD (hon) ist Kulturhistorikerin und Evolutionstheoretikerin, Sozialwissenschaftlerin, Rechtsanwältin und Autorin. Ihre Forschungen, Schriften und Vorträge haben die Bereiche Geschichte, Literatur, Philosophie, Kunst, Wirtschaft, Psychologie, Anthropologie, Menschenrechte, Pädagogik, Religionswissenschaft, Politikwissenschaft, Frauenforschung, Managementlehre und Gesundheitswesen stark beeinflusst. Zusammen mit der Gründung des Center for Partnership Systems hat Eisler die Caring...

Read More

Die verkannten Grundlagen der Ökonomie

Riane Eislers Modell einer »Caring Economy« – einer Ökonomie, die auf Fürsorge basiert – ist ebenso kühn wie wegweisend und die Übersetzung ihres Ansatzes ins Deutsche längst überfällig. Eislers Buch, das erstmals 2007 unter dem Titel The Real Wealth of Nations in den USA veröffentlicht wurde und in zahlreiche Sprachen übersetzt ist, ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen transdisziplinären Forschungsleistung. Es nimmt seinen Ausgang von der Frage, wie es sein kann, dass Menschen – trotz ihres kreativen Potenzials und ihrer Fähigkeit zur Empathie – in der Welt so viel Schaden anrichten. Schaden an sich selbst, anderen Menschen und der Umwelt. Eislers Antwort: An der Wurzel jeder...

Read More

Partnerismus

Riane Eisler identifizierte das Partnerschaftssystem und das Dominanzsystem als zwei grundlegende soziale Konfigurationen, die sich vor allem darin unterscheiden, wie sie die Beziehung von Mensch und Natur, Eltern-Kind-Beziehungen, Geschlechterrollen und Beziehungen in weiteren gesellschaftlichen, ökonomischen Zusammenhängen konzipieren und welchen Stellenwert sie der Fürsorge für Mensch und Natur geben. Sie stellt fest, dass wichtige Wirtschaftsfaktoren nicht berücksichtigt werden, ohne die ein komplettes Bild einer gesunden, nachhaltigen Wirtschaft nicht gezeichnet werden kann. Riane Eisler zeigt auf, wohin uns Wirtschaftstheorien bringen, die nicht von Anfang an und auch nicht zu Enden gedacht werden. Sie entwickelte die Wirtschaftstheorie der Caring Economy, welche aus ihren...

Read More

International Day of Care and Support – 29.10.2023

Der größte Wirtschaftssektor weiter unter Druck.  Die lebensnotwendige Care-Arbeit braucht mehr Aufmerksamkeit. "Solange etablierte Wirtschaftstheorien dysfunktionale und lückenhafte Wirtschaftspraktiken hervorbringen, werden wir all die dadurch verursachten Krisen nicht lösen. Der Klimawandel, Armut, Kriege, die Ausbeutung von Menschen und unserem Planeten, weltweiter Pflegenotstand, Fachkräftemangel im elementaren Bildungsbereich, die vielen Gender Gaps zeigen auf, was vorherrschende Standardökonomien ausblenden. Der größte und essenzielle Wirtschaftssektor einer Nation steht nach wie vor nicht im Zentrum allen wirtschaftlichen Handelns. Die vielen unterbezahlten und unbezahlten Leistungen – größtenteils von Frauen beigetragen – werden vor ignoriert. Sie werden bewusst unsichtbar gehalten, damit Dysfunktionales bestehen kann. Fürsorge-, Bildungs- und Pflegearbeit werden...

Read More

Das Problem und die Symptome

Bad Management Are Destroying Good Care Um dem komplexen Problemfeld „Pflegenotstand“ mit nachhaltigen Lösungen begegnen zu können, bedarf es einer ernsthaften Auseinandersetzung, wie Arbeitsorte der Pflegeorganisationen den Menschen und ihrer Arbeit gerecht gestaltet werden können. Nur so wird es möglich sein, den jahrzehntealten Symptomen Fachkräftemangel, zu rasches Ausscheiden aus den Pflege-Berufen, vorhandene Belastungen in den Unternehmen und in den zu pflegenden Familien, sowie dem Innovationsmangel entgegenzuwirken.  Es braucht strukturelle Änderungen. Es braucht in Unternehmen selbstorganisierte Teamarbeit in Dezentralität. „Fürsorgliche Geschäftspolitik schafft nachweisliche Rendite.” Riane Eisler, Caring Economy In der österreichischen Pflegelandschaft herrscht eine mechanistisch geprägte Vorstellung von Unternehmensführung. Eine Logik, die aus produzierenden Industrieunternehmen...

Read More