caringeconomyjetzt Archive - Elisabeth Sechser
-1
archive,tag,tag-caringeconomyjetzt,tag-122,theme-onyx,mkd-core-2.1,mikado-core-2.1,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,onyx-ver-3.4, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,onyx_mikado_set_woocommerce_body_class,wpb-js-composer js-comp-ver-7.0,vc_responsive

caringeconomyjetzt Tag

Die volkswirtschaftliche Relevanz unbezahlter Arbeit in Geld und Zeit 

Einladung zum Expertinnengespräch 27.02.2024 11:00 Uhr online, mit der politischen Ökonomin Dr. Christine Rudolf und der Publizistin Elisabeth Sechser, MSc. “44% wäre der Anteil unbezahlter Arbeit an unserem Bruttoinlandsprodukt in Österreich, davon leisten Frauen 62 %” Erstmals nach 13 Jahren eine neue Zeitverwendungserhebung 2021/22 wurde wieder eine Zeitverwendungserhebung für Österreich durchgeführt und Ende 2023 veröffentlicht. Die Zeitverwendungserhebung ist eine Befragung von Haushalten, die einen Einblick in die Tagesabläufe von Menschen ermöglicht. Diese wird von Statistik Austria im Auftrag der Bundesministerin für Frauen, Familie, Integration und Medien durchgeführt. Der größte Wirtschaftssektor der Nation ist jener der unbezahlten Arbeit.  Erschreckend klar zeigt die aktuelle Zeitverwendungserhebung, wie über die...

Read More

Menschen erbringen Höchstleistung, weil sie lieben, was sie tun

Landeshauptfrau NÖ Mikl-Leitner argumentierte gerade in der Pressestunde die Gehaltserhöhungen von Politiker:innen damit, dass sie hoffe, dass so vor allem die Bürgermeister:innen ihren wichtigen Job gerne und weiterhin verantwortungsvoll erledigen. Das Argument hakt. Diese Gehälter sind ausreichend für ein Leben fernab von Existenzsorgen. Wie auch die Gehälter vieler anderer Politiker:innen. Es ist in zahlreichen Studien erwiesen, dass Bezahlung kein Motivator ist. Anreize führen zu keiner dauerhaften Verpflichtung gegenüber einem Wert oder einer Handlung. Nur weil zu wenig Gehalt Menschen belastet, demotiviert und zu Existenzsorgen führt, bedeutet es nicht, dass mehr Geld zu höherer Zufriedenheit und mehr Leistung führt. Menschen erbringen Höchstleistung,...

Read More

Die Sorgearbeit für Menschen und die Natur

Der Wert für eine gesunde Wirtschaft in Billionen Dollar. 🔎 Der globale Wert der unbezahlten Sorgearbeit liegt aktuell bereits bei 11 Billionen US-Dollar pro Jahr. Diese unsichtbare Arbeit - vorwiegend von Frauen geleistet - stellt einen essentiellen Wert für die Volkswirtschaft dar und wird nach wie vor gratis konsumiert. Was als selbstverständlich abgestempelt wird braucht mehr wirtschaftspolitisches Interesse. 🔎 Auch zur Umstellung unserer Wertschöpfung auf eine „naturfreundliche“ Wirtschaft gibt es fast 11 Billionen Dollar: Die Wiederherstellung des Ökosystems, regenerative Landwirtschaft und zirkuläre Geschäftsmodelle könnten bis 2030 einen jährlichen Geschäftswert von 10,1 Billionen Dollar generieren und 395 Millionen Arbeitsplätze schaffen. ...

Read More

1 Billion sind 1000 Milliarde

🔎 Der globale Wert der unbezahlten Sorgearbeit liegt aktuell bereits bei11 Billionen US-Dollar pro Jahr.Diese Fürsorge-, Bildungs- und Pflegeleistungen werden weiter gratis konsumiert, obwohl deren volkswirtschaftlicher Wert jahrzehntelang bekannt ist. (Oxfam Studie) 🔎11 Billionen sind auch ungefähr 24xMal der Umsatz der Tech-Riesen Apple, Google und Facebook im Jahr 2018 zusammen.(Oxfam Studie) ...

Read More

Klimaungerechtigkeit

Wie gerecht kann eine Welt in der Klimakrise sein?Der Klimawandel trifft uns nicht alle gleich. Friederike Otto liefert anhand von acht extremen Wetterereignissen konkrete Beispiele, was die wirklichen Ursachen sind, wer besonders betroffen ist und vor allem: Was Klimagerechtigkeit tatsächlich bedeutet und was dafür noch getan werden muss. So lernen wir anhand der Ahrtal-Flut und Überschwemmungen in Pakistan, wie unterschiedlich die Auswirkungen dieser Katastrophen ausfallen können, sehen aber auch bei Beispielen wie den Buschbränden in Australien, dass Reichtum nicht vor Rauchvergiftungen schützt und hier Medien und Politik durch gezielte Missinformation einen Wandel verhindern. Zum Buch Zur Autorin ...

Read More

Die Zeitverwendungserhebung

Wir alle kennen Arbeitszeitaufzeichnungen. Nach 13 Jahren Pause wurde wieder eine in den privaten Haushalten durchgeführt. Über 10% der österreichischen Haushalte (4342) wurden 2021/22 über ihre Tagesabläufe befragt, seit Dezember 2023 liegen die Ergebnisse vor. Menschen ab 10 Jahren haben Zeitaufzeichnungen an üblichen und unüblichen Tagen durchgeführt. Aus diesen repräsentativen Stichproben gibt es Hochrechnungen, was wir den ganzen Tag so alles machen. Auch wurde gemessen, wie sich die unbezahlte Arbeit in den privaten Haushalten zwischen den Geschlechtern verteilt. Die Ergebnisse zeigen: Der Fortschritt ist nicht erkennbar. Frauen arbeiten nach wie vor in Summe mehr als Männer und mehr unbezahlt. Sogar in jenen Haushalten,...

Read More

Für Sorge – Wie Equal Care euer Familienleben rettet

Equal Care: Der Paradigmenwechsel als Erfolgsrezept, um auch nach der Geburt ein Team zu bleiben Kaum ist das erste Kind da, wird die Beziehung des frischgebackenen Elternpaares auf die Probe gestellt. Stress, Schlafmangel und unterschiedliche Erwartungshaltungen prallen aufeinander.Wer nimmt wie lange Elternzeit? Wie können wir das Familienleben gleichberechtigt gestalten und organisieren? Wie wollen wir die Care-Arbeit aufteilen? Wie können wir rechtzeitig vorsorgen?Vor dem Hintergrund starrer gesellschaftlicher Rollenbilder und institutioneller Strukturen werden diese Fragen schnell zu Streitthemen. Damit sich niemand in der Familie mit der Sorgearbeit alleingelassen oder finanziell abgehängt fühlt, ist die Lösung: Equal Care und einen gemeinsamen Fahrplan zu erstellen, um...

Read More

Was Männer kosten

Der hohe Preis des Patriarchats Gewalt, Unfälle, Sucht, Diskriminierung, Hate Speech und Extremismus – Männer dominieren die Statistiken des Abgrunds: Sie verursachen doppelt so viele Verkehrsunfälle, begehen mit Abstand die meisten Straftaten und belegen deshalb auch 94 Prozent der Plätze in deutschen Gefängnissen. 75 Prozent der Alkoholtoten jedes Jahr sind männlich und mehr als 80 Prozent der häuslichen Gewalt geht von Männern aus. Diese Zahlen stehen nicht nur für Schmerz und Trauer – sie verursachen auch immense Kosten. Boris von Heesen trägt erstmals Schritt für Schritt zusammen, wie hoch der Preis ist, den wir alle für toxische männliche Verhaltensweisen bezahlen: Über 63 Milliarden...

Read More